Monats-Archiv: November, 2014

Halloween in Charleston

02.11.2014 Die letzten Meilen auf dem Intercoastal erweisen sich wieder als echt schwierig, aber diesmal nicht für uns sondern für unsere Freunde. Es wird teilweise so flach, daß Brösel und Hecla mit einem Tiefgang von 1,65 m nicht weiter können, obwohl wir als Sandbarrenschnüffler voraus fahren. Unser Forwardlooking-Deepsounder zeigt 1.40m, für uns noch o.k., aber […]

Jurrasic Parc oder Waccamaw River

25.10.2014 Es hat natürlich immer einen Grund,wenn wir uns den Intercoastal antun und … … diesmal fahren wir rein, weil der kommende Abschnitt, der Waccamaw River, einer der schönsten Teile, des von uns nicht wirklich geliebten Wasserweges überhaupt ist. Schon beim Rauffahren hat es uns da sehr gefallen, allerdings haben wir keine Zeit gehabt zu […]

Ab jetzt zu Dritt

20.10.2014 Nachdem wir in Beaufort wieder zusammen gefunden haben werden wir den Rest des Jahres gemeinsam unterwegs sein. Sabine und … Thomas von der Brösel, John von der Hecla und wir. Der erste Schlag weg von Beaufort war gleich ziemlich heftig. Aus den angesagten 15kn wurden über 30kn und aus dem Halbwindkurs ein hart am […]

George Clooney wär’s lieber gewesen

11.10.2014 Diesmal fiel uns der Abschied besonders schwer, denn es war eine extrem lustige Zeit in Deltaville mit so vielen netten, neuen Kontakten, die leider zum Großteil dann immer auf der Strecke bleiben müssen. Wir waren die Einzigen, die „Außenrum“ um Cape Hatteras und die Outer Banks segeln und so haben wir uns von allen, […]

Voll amerikanisch

09.10.2014 Da mein Geburtsatag im Anzug war, hat mich eine leichte Feierpanik ergriffen, denn wir steckten ja in Deltaville fest, was zwar nicht der A… der Welt ist, man ihn aber von hier schon recht deutlich sehen kann. Aus vielen Plänen und Ideen angeführt von meiner Lieblingsvariante der Halligalli-Saubär-Party, die aus Mangel an der entsprechenden […]